Kasse euro 50te mini bewertungen

Fehler zu machen ist das Richtige. Informationen darüber und über den Gesetzgeber, der den Steuerzahlern zugesichert hat, falsch ausgestellte Verkaufsunterlagen sowie Erklärungen zu korrigieren, ohne dass große Konsequenzen entstehen müssen. Diese Möglichkeit ist sowohl für den Erfolg der Umsatzerfassung mit einem Steuerbetrag von Bedeutung. Wann sollte die Korrektur des Steuerbetrags also aussehen?

Beim Verkauf von natürlichen Personen, die kein Geschäft führen, und von Landwirten mit Flatrate ist es erforderlich, jeden Vertrag über einen Steuerbetrag zu erfassen und ihm eine Quittung zu empfehlen. Der Umsatz wird in KPiR auf der Grundlage regelmäßiger Berichte gezählt. Fehler, die bei der Ausstellung von Steuerbelegen auftreten, betreffen in der Regel: die Höhe der Steuer auf Waren und Dienstleistungen, das Datum oder den Betrag des Verkaufs, die Anzahl der Waren oder Dienstleistungen. Es wird auch reduziert, dass die Rollen für die Finanzwährung, auf der Quittungen veröffentlicht werden, in die erste Tasche geschnitten werden und der Kaufbeleg falsch gedruckt wird. Bei der Registrierung von Verkäufen an der Registrierkasse ist es sehr mühsam und mühsam, dass die auf dem Finanzbetrag aufgezeichnete Transaktion mit den in diesem Gerät verfügbaren Funktionen nicht abgebucht oder verbessert werden kann. Bis Ende März 2013 war es nicht selbstverständlich, welche Maßnahme zum Erfolg eines Fehlers in der Steuerrechnung ergriffen werden sollte. In der Praxis wurden bestimmte Mechanismen entwickelt, deren Verwendung von Ämtern unterstützt wurde, die Behandlung war jedoch auch inoffizieller Natur. Ab dem 1. April 2013 haben wir im Gesetz über Registrierkassen Aufzeichnungen gefunden, die dieses Problem widerspiegeln. Ab April 2013 müssen Steuerzahler, die Verkäufe an einer Registrierkasse registrieren, zwei Aufzeichnungen machen - eine Aufzeichnung der Rücksendungen und Beschwerden sowie eine Aufzeichnung offensichtlicher Fehler. Die Vorschriften legen nicht fest, wie sie warten sollen, beschreiben und welche Daten sie enthalten möchten. Beide sind so angepasst, dass sie den im Bewusstsein der Registrierkasse gekauften Verkauf korrigieren, der zweite wird jedoch im Fall der oben genannten getätigt Fehler. Als Stornierung der Quittung ist ein entsprechender Text in das Fehlerregister aufzunehmen, der Folgendes enthält: Bruttowert und Steuer auf falsch erfasste Verkäufe, eine kurze Beschreibung des Grundes und der Umstände des Fehlers sowie das Original der Quittung.